Waffen

  • Als „Waffen“ im LARP werden nur solche zugelassen, die keinen Menschen verletzen können.
  • Das bedeutet, dass Nahkampfwaffen immer sog. Polsterwaffen mit einem Kernstab aus Fiberglas, einer Polsterung aus geschlossenporigem Schaumstoff (an der Schlagfläche mindestens 2…3 cm dick) und einem Überzug aus Latex mit Schutzlack sein müssen. Keine Tapewaffen, keine Waffen mit Holz, Metall oder Bambus als Kernstab.
  • Waffen, mit denen gestochen, niedergeschlagen, gemeuchelt oder die geworfen werden sollen, dürfen keinen Kernstab besitzen!
  • Schusswaffen, die echte Projektile verschießen, dürfen eine bestimmte Geschossenergie nicht überschreiten. Für Bögen gilt das Richtzuggewicht von 20…24 lbs. Die Geschosse sind am besten vollständig aus Schaumstoff auszuführen oder zumindest mit einer Sicherheitsspitze zu versehen, diese muss größer sein als die menschliche Augenhöhle (min. 5 cm Durchmesser). Für moderne Genres werden die sog. „Nerf-Guns“ oder völlig ungefährliche Infrarotwaffen empfohlen. Es ist grundsätzlich nicht auf den Kopf zu zielen!
  • Wurfkomponenten für Zauberer müssen, wie Wurfwaffen auch, weich genug sein und dürfen keinen starren Kern besitzen. Wir empfehlen Softbälle oder locker gefüllte Reissäckchen. Auf Mehl, Sand, losen Reis etc. muss verzichtet werden. Neben der zu großen Streuung können dabei immer Partikel ins Auge geraten, und es gibt Menschen, die auf Mehl allergisch sind!
  • Grundsätzlich empfehlen wir den LARP-Zeit Waffencheck. Wir checken selbst nach diesen Richtlinien und empfehlen allen Teilnehmern, ihre Waffen bereits im Vorfeld mit den Anforderungen in dieser Richtlinie zu vergleichen. Der Waffencheck ist hier ausgiebig erläutert.
  • regeln/waffen.txt
  • Zuletzt geändert: 12.07.2020 23:55
  • (Externe Bearbeitung)