Pilgersuppe

Die Pilgersuppe ist eine Tradition, die auf das Gebot der Gastfreundschaft zurückgeht.

In vielen Herbergen und Tavernen, besonders jenen in der Nähe Nordmoors, hat der Wirt stets, besonders zum Abend hin, wenn die Reisenden einkehren möchten, einen Topf einfache, aber nahrhafte Suppe oder Brei auf dem Feuer. Gibt sich jemand als Pilger zu erkennen (argwöhnische Wirte verlangen einen Eid oder ein Pilgerabzeichen), bekommt er kostenlos einen großen Teller davon ausgeschenkt.

Es geht die Legende, dass demjenigen, der stets einen großen Topf Pilgersuppe bereit hält, alle andere Speisen immer gelingen.

Viele Klöster unterhalten vor ihren Mauern oder im Tordurchgang eine spezielle Suppenküche, und es ist üblich, dass sich reiche und adelige Männer und Frauen als Akt des Glaubens oder der Reue hier an die Töpfe stellen und die Bedürftigen versorgen.

  • pilgersuppe.txt
  • Zuletzt geändert: 12.07.2020 23:54
  • (Externe Bearbeitung)