Turnierpreise

Seine fürstliche Hoheit und seine herzogliche Durchlaucht geben weiter kund und zu wissen, welche Preise die siegreichen Streiter erwarten:

  • Für den Gesamtsieger: das Gut Hohen Wieden mit allen festen Gebäuden, deren Inventar, den Leibeigenen und dem Gesinde, dem Zehnten aus Ackerfrucht, Honigernte und Viehzucht (ausgenommen Hasen und Kaninchen) der drei zum Gut gehörenden Höfe sowie allen Rechten an Holz und Wild in den umliegenden fürstlichen Wäldern bis zur Gemarkung Fischbach im Osten und Süden bzw. den herzoglichen Grenzen im Westen und Norden.
  • Für den Sieger des ritterlichen Zweikampfes: ein Paar goldene Sporen aus der Hand der ersten Dame am Platz.
  • Für den Sieger des Schwertkampfes am Boden: einen Dolch aus der herzoglichen Waffenkammer.
  • Für den Sieger des Bogenschießens: drei Pfeile, in Einhornwald befiedert.
  • Für den Sieger des Bruchenringens: ein Säcklein ausländischer Münzen aus der fürstlichen Schatzkammer.
  • Für die Erfolgreichen im Ringelstechen: jeweils ein Überraschungssäckchen.
  • Für den Sieger des Künstlerwettstreits: ein Gesangbuch, säuberlich kopiert und gebunden im Ortwinistenstift zu Dersenow.