Intime, Outtime, SL

  • Personen, die gerade nicht im Spiel (= Outtime) sind, zeigen dies IMMER und DEUTLICH durch die vor der Brust verschränkten Arme an!
  • Es gilt: Im Zweifel INTIME! Wer durch unklare Situationen Nachteile erfährt, hat selbst Schuld.
  • Die Befehle „Time-In“ (Intime), „Time-Out“ (Outtime) und „Time Freeze“ werden NUR durch die SL ausgesprochen!
  • Wird „Time Freeze“ ausgerufen, bleiben die Spieler stehen. ALLE SPIELER halten sich Augen und Ohren zu und beginnen zu summen. Bei einem von der SL angeordneten Standortwechsel merkt sich jeder vorher, wo er stand.
  • Wenn Spieler Probleme sehen, rufen sie „STOP“ aus! Alle Teilnehmer in der Nähe halten mit ihrer Handlung inne, damit eine potentiell gefährliche Situation geklärt werden kann. Die Intime-Verwendung dieses Wortes ist zu vermeiden (ebenso wie „Sanitäter“, stattdessen „Heiler“ oder „Medic“) Um die Spielunterbrechung in unübersichtlichen Situationen klarer zu machen, empfiehlt es sich, die Arme über den Kopf zu heben. Augen und Ohren bleiben auf, um Gefahren rechtzeitig erkennen zu können.
  • Bei Charakteren, die die Fertigkeit „Dieb“ regelgerecht anwenden, spricht man vom „Dieben“. „Stehlen“ hingegen ist das Outtime Entwenden eines Gegenstandes und ein Straftatbestand. Intime sollte zur Vermeidung von Missverständnissen daher nur der Begriff „Dieben“ verwendet werden.
  • Farbkodes (die Kennzeichnungen durch Bänder, Etiketten o.ä. sind intime nicht vorhanden):
    • Verzaubert: Blau
    • SL (Outtime): Rot
    • Unsichtbar: Gelb
  • Alle Fertigkeiten, Nachteile und Zauber machen für alle viel mehr Spaß, wenn sie farbig und lebhaft ausgespielt werden. Pappnasen, die ihre Fertigkeiten oder Zauber einfach nur ausnutzen, ohne zu spielen, sind grundsätzlich unerwünscht.
  • regeln/intime_outtime_sl.txt
  • Zuletzt geändert: 12.07.2020 23:54
  • (Externe Bearbeitung)