Kulte

Die sündigen Kulte des Fünfgeschwänzten
(aus den mahnenden Unterweisungen des Priesters Rothlieb an seine Jünger)

„…Die Sünde des Fünfgeschwänzten ist überall. Aber, so lehrt es das Liber Rotae, der fromme und gläubige Zweifaltige kann es schaffen, den Einflüsterungen zu widerstehen. Doch seid gewarnt. Nicht jeder der Zweifaltigen ist gefeit gegen die Sünde und manche gar beten sie offen, oder im Geheimen, an und bilden Kulte zu Ehren des Fünfgeschwänzten. Jene die nach Macht streben, sich den Sünden hingeben und sich dieser Greueltaten auch noch bewusst sind, sind der Feind und das Verderben eines jeden braven Zweifaltigen. Doch ich werde euch die Augen öffnen. Ich werde euch erzählen wie sie zu erkennen sind und wie sie sich zusammenfinden.
Der Kult des Fünfgeschwänzten teilt sich in fünf Orden, von denen jeder eine der fünf Sünden für sich anbetet. Sicher haben wir schon von gar furchtbaren und widerlichen Wesen gehört, die alle fünf der Sünden zu gleich anbeten. Doch diese abscheulichen Kreaturen kann man wohl kaum noch 'Mensch' heißen. Sie sind verdammungswürdiger Abschaum, den es ohne Gnade und Rücksicht auszumerzen gilt. Doch die Kulte sind meist verblendete Menschen. Sicherlich gibt es auch eine nicht geringe Zahl an wirklich Bösen in diesen Orden, doch wollen wir uns nicht ausmalen wie viele es tatsächlich sein könnten.

Die Mitglieder des Ordo Superbia sind der Ansicht, dass es ihr Recht ist sich über andere zu erheben. Macht über alles und jeden und die offene Verachtung für Schwächere sind ihr Hauptmerkmal. Diese Kulte zeigen sich nicht öffentlich und man wird keinen Kultisten offen Symbole des Fünfgeschwänzten tragen sehen, doch kann man, wenn man gut Acht gibt, ihre Mitglieder an Gebaren und Auftreten erkennen. Tyrannen, welche ihre Untergebenen quälen oder Menschen, die einfach auf jedermann herumtrampeln, der körperlich, geistig oder aber einfach nur von der Macht her unter ihnen steht, sind sehr verdächtig, denn die Sünde der Hochmut ist ihnen eine Freude. Wir haben bislang nur Mitglieder dieses Ordens gefasst, die schon Macht besaßen. Der Orden verachtet Schwäche und so sind seine Mitglieder oft reich, stark oder mächtig. Viele Magier die von der Sünde verdorben wurden schließen sich diesem Orden an.

Der Ordo Ira zählt zu den schrecklichsten Auswüchsen, den der Kult des Fünfgeschwänzten hervorgebracht hat. Die Anhänger halten sich selten bedeckt. Sie streifen herum um Mord, Gewalt und Krieg unter den Völkern zu säen. Sie beten den Zorn und die damit verbundene Gewalt in all ihren Erscheinungsformen an. Dabei sind sie blutrünstige Krieger, Mörder und Berserker. Der Berserkerrausch, den sie als 'Mal des Zorns' kennen gilt ihnen als höchste Form des Zorns und Männer wie Frauen dieses Ordens erstreben dieses Ziel. Dem Zorn wird viel Blut geopfert. Wir fanden Tempel des Ordens, die an ein Schlachthaus erinnerten. Besonders scheinen sie es auf Opfer abgesehen zu haben, die freundlich und reinen Herzens sind.

Dieser Orden befasst sich mit einer der Sünden, die den Menschen am leichtesten verführen können. Die Mitglieder streben häufig nach Geld, Macht oder anderen Dingen, denen sie nicht habhaft werden können. Viele skrupellose Kaufmänner, habgierige Diebe und Mörder oder aber auch Welche, die versuchen Liebe oder Freundschaft zu erzwingen, finden sich in den Fängen des Kultes wieder. Ja, in den Fängen, denn der Orden Avaritia arbeitet anders. Die wenigen Priester verlangen Gold, Blut oder gar Schlimmeres von den Habgierigen und versprechen dann all ihre Wünsche zu erfüllen. Mit finsterer Magie treiben sie ihre Opfer zu immer mehr Habgier an und sind selbst raffgierig und habsüchtig. So mehren sie ihren Reichtum und ihre Macht und treiben ihre Opfer nur noch weiter in die Sünde.

Der Ordo Luxuria lockt den arglosen Bürger mit reich gedeckten Tafeln, ausschweifenden Festen und wilden Orgien. Es steht zwar geschrieben, das der Zweifaltige das Fest ehren und feiern soll, doch der Ordo Luxuria gibt sich der Maßlosigkeit hin. Die dämonischen Weiber, die oft die Priesterschaft bilden verführen den Zweifaltigen zur Sünde und treiben ihn tiefer und tiefer in einen ewigen Rausch, in dem nichts mehr zählt außer der eigenen Befriedigung. Dann geben sie sich der Völlerei, der Trunkenheit und der Hurerei hin, auch wenn es schon längst die Grenzen des menschlichen Anstandes oder er Vernunft sprengt. Oft verstecken sich die Kulte und tarnen sich als Bordell oder Wirtshaus. Daher hüte euch besonders vor dem Ordo Luxuria, denn er ist am schwersten zu erkennen und so gefährlich wie trügerisch.

Eigentlich gibt es nicht wirklich einen organisierten Orden der Trägheit. Denn die, die Faulheit anbeten, sind zu träge um Orden zu bilden. Oft handelt es sich um kleine Runden von Personen, die sich zusammenfinden und der Trägheit huldigen. Ihre Mitglieder sind feiste Leute, da sie die Arbeit scheuen und ihren Körper nicht gesund halten. Viele der reichen und adeligen Herren leben gefährlich nah an der Trägheit. Obwohl es wie gesagt nur sehr wenige Anhänger der Trägheit gibt haben wir sie dennoch als Orden eingeteilt. Von diesen Anhängern geht meistens die wenigste Gefahr aus, denn sie sind zu faul um jemanden zu bekehren oder Zeremonien abzuhalten.

All diesen Orden ist gemein, das sie verderbte Zauberei und finstere Rituale kennen. Sie sind bösartige Dämonenbeschwörer und Paktierer und können dem Geist so wie dem Körper schaden. Hütet euch vor ihren Einflüsterungen und seid gewappnet gegen ihren Angriff. Denn nur wenn ihr Ihm und Ihr gläubig die Treue haltet und fromm nach den Regeln lebt, die Er und Sie uns gaben werdet ihr ihrem teuflischen Einfluss entgehen…“

Mit bestem Dank an Felix

  • kulte.txt
  • Zuletzt geändert: 12.07.2020 23:54
  • (Externe Bearbeitung)