Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

herbergsritter [07.03.2017 18:28]
85.179.88.242 angelegt
herbergsritter [13.03.2017 22:33] (aktuell)
Silke konvertiert
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Herbergsritter ====== ====== Herbergsritter ======
  
-Herbergsritter - so wird die "​Vereinigung zur Schaffung sicherer Pilgerwege und sauberer Herbergen"​ im Volksmund genannt. Sie sind eine relativ neue Gruppierung,​ die sich erst nach der Wiederentdeckung des [[Milenas Stein|Steines Milenas]] gegründet hat und mehrere Jahre um die Anerkennung als vollwertiger geistlicher Kriegerorden rang. Bis diese ihm im Jahre der Herrin 1114 von Fürst Borwin und Praesul Rufus Liberius I. per [[Herbergsritterernennung|Dekret]] gewährt wurde. Seit dieser Zeit heißt der Orden offiziell "Orden vom Stein Milenas"​. ​ +{{herbergsritter.jpg?​180 |Wappen der Herbergsritter}}  
-[[Datei:​Herbergsritter.jpg|200px|thumb|right|Wappen der Herbergsritter]] +Herbergsritter - so wird die "​Vereinigung zur Schaffung sicherer Pilgerwege und sauberer Herbergen"​ im Volksmund genannt. Sie sind eine relativ neue Gruppierung,​ die sich erst nach der Wiederentdeckung des [[:Milenas Stein|Steines Milenas]] gegründet hat und mehrere Jahre um die Anerkennung als vollwertiger geistlicher Kriegerorden rang. Bis diese ihm im Jahre der Herrin 1114 von Fürst Borwin und Praesul Rufus Liberius I. per [[:Herbergsritterernennung|Dekret]] gewährt wurde. Seit dieser Zeit heißt der Orden offiziell "Orden vom Stein Milenas"​. ​
-<​br>​ +
-====== Ziele ====== +
-Der Orden vom Stein Milenas hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Pilgerstrom in Richtung Milenas Stein zu beschützen. Dazu haben sie Wege befestigt, Furten ausgeschildert und Brücken gebaut. In regelmäßigen Abständen finden sich kleine Türme, in denen eine Rotte von Soldaten über die Sicherheit des ihnen zugeteilten Wegeabschnittes wacht. Meist etwa eine Tagesreise voneinander entfernt, liegen außerdem größere Herbergen, die neben den Soldaten der Herbergsritter auch einer größeren Gruppe von Pilgern Obdach bieten.<​br>​ +
-Auf Wunsch begleiten die Herbergsritter auch größere Pilgergruppen auf dem gesamten Weg von Sammelorten bis direkt zum Stein Milenas, wo sie auch ihre größte Garnison haben.<​br>​+
  
-====== Weitere Betätigungsfelder ​====== + 
-Die Herbergsritter nutzen ihr enges Netz von Stationen an den Pilgerwegen,​ um Nachrichten mit reitenden Boten schnell von einem Ort zum anderen zu transportieren. Indem sie an jeder Station die Pferde und an jeder Herberge den Reiter tauschen, ermüden diese nicht, und die Nachrichten gelangen in weniger als der halben Zeit als mit einem gewöhnlichen Boten an ihren Bestimmungsort. Die Preise für diese Dienste sind allerdings gepfeffert.<br>+===== Ziele ===== 
 +Der Orden vom Stein Milenas hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Pilgerstrom in Richtung Milenas Stein zu beschützen. Dazu haben sie Wege befestigt, Furten ausgeschildert und Brücken gebaut. In regelmäßigen Abständen finden sich kleine Türme, in denen eine Rotte von Soldaten über die Sicherheit des ihnen zugeteilten Wegeabschnittes wacht. Meist etwa eine Tagesreise voneinander entfernt, liegen außerdem größere Herbergen, die neben den Soldaten der Herbergsritter auch einer größeren Gruppe von Pilgern Obdach bieten.\\ 
 +Auf Wunsch begleiten die Herbergsritter auch größere Pilgergruppen auf dem gesamten Weg von Sammelorten bis direkt zum Stein Milenas, wo sie auch ihre größte Garnison haben. 
 + 
 +===== Weitere Betätigungsfelder ===== 
 +Die Herbergsritter nutzen ihr enges Netz von Stationen an den Pilgerwegen,​ um Nachrichten mit reitenden Boten schnell von einem Ort zum anderen zu transportieren. Indem sie an jeder Station die Pferde und an jeder Herberge den Reiter tauschen, ermüden diese nicht, und die Nachrichten gelangen in weniger als der halben Zeit als mit einem gewöhnlichen Boten an ihren Bestimmungsort. Die Preise für diese Dienste sind allerdings gepfeffert.
 Ein weiteres zunehmend wichtiges Standbein des Ordens sind Geldwechsel und Kredite. Der Orden ist mittlerweile in fast jeder Niederlassung in der Lage auch größere Summen auszuzahlen. Ein weiteres zunehmend wichtiges Standbein des Ordens sind Geldwechsel und Kredite. Der Orden ist mittlerweile in fast jeder Niederlassung in der Lage auch größere Summen auszuzahlen.
 Ach der Handel mit Reliquien, Gebetsketten,​ Heiligenkärtchen und allem was der Pilger zu benötigen glaubt ist ein einträgliches Zubrot für den Orden. ​ Ach der Handel mit Reliquien, Gebetsketten,​ Heiligenkärtchen und allem was der Pilger zu benötigen glaubt ist ein einträgliches Zubrot für den Orden. ​
  
-====== Ursprung ​====== +===== Ursprung ===== 
-Die genauen Umstände der Gründung des Ordens sind nicht bekannt. Sicher scheint nur, dass die Herbergsritter von einer kleinen Gruppe kriegsmüder Veteranen [[Nebelheim]]gegründet wurde, der offiziellen Schreibweise nach direkt am Steine Milenas. Außerhalb des Ordens ist nicht bekannt, wer die Gründer sind oder waren. Und selbst Innerhalb der Gemeinschaft ist dieses Wissen nur einigen wenigen zugänglich. Derzeit ist nicht bekannt wer das Amt des Großmeisters inne hat. Allerdings wird diese Geheimnis wohl bald gelüftet, haben doch Fürst und Praesul in der Ernennungsurkunde verfügt, dass der Orden ein Oberhaupt zu bestimmen habe, das dem Praesul direkt Bericht und Zeugnis ablege. ​ <​br>​ +Die genauen Umstände der Gründung des Ordens sind nicht bekannt. Sicher scheint nur, dass die Herbergsritter von einer kleinen Gruppe kriegsmüder Veteranen [[:Nebelheim|Nebelheims]] gegründet wurde, der offiziellen Schreibweise nach direkt am Steine Milenas. Außerhalb des Ordens ist nicht bekannt, wer die Gründer sind oder waren. Und selbst Innerhalb der Gemeinschaft ist dieses Wissen nur einigen wenigen zugänglich. Derzeit ist nicht bekannt wer das Amt des Großmeisters inne hat. Allerdings wird diese Geheimnis wohl bald gelüftet, haben doch Fürst und Praesul in der Ernennungsurkunde verfügt, dass der Orden ein Oberhaupt zu bestimmen habe, das dem Praesul direkt Bericht und Zeugnis ablege.\\ 
-Bemerkenswert ist, dass die Herbergsritter innerhalb der wenigen Zeit seit ihrer Gründung einen enormen Mitgliederzuwachs verzeichnet haben, der bis zum heutige Tage anhält.<br>+Bemerkenswert ist, dass die Herbergsritter innerhalb der wenigen Zeit seit ihrer Gründung einen enormen Mitgliederzuwachs verzeichnet haben, der bis zum heutige Tage anhält.
  
  
-====== Mitglieder, Tracht und Organisation ​====== +===== Mitglieder, Tracht und Organisation ===== 
-[[Datei:​Herbergsritter_Tracht.JPG|thumb|200px|right|Tracht der Herbergsritter]] +{{ herbergsritter_tracht.jpg?400|Tracht der Herbergsritter}} 
-Der Orden besteht zum überwiegenden Teil aus Laien. In die Gruppierung kann ein jeder eintreten, egal ob arm oder reich, adelig oder leibeigen, Handwerker, Mönch, Bauer oder Händler. Auch Erfahrungen im Kriegshandwerk werden nicht vorausgesetzt.<br> +Der Orden besteht zum überwiegenden Teil aus Laien. In die Gruppierung kann ein jeder eintreten, egal ob arm oder reich, adelig oder leibeigen, Handwerker, Mönch, Bauer oder Händler. Auch Erfahrungen im Kriegshandwerk werden nicht vorausgesetzt.\\ 
-Je mehr Ausrüstung,​ Waffen und Pferde ein neues Mitglied mitbringt, desto höher in der Hierarchie wird es eingesetzt. Die, die gar nichts haben, schuften beim Wegebau und in den Herbergen, die einfachen Soldaten mit Spieß und Helm, Schwert oder Axt werden zumeist von verarmten Adeligen oder wohlhabenden Händlern, die zumindest ein Pferd und einen Harnisch mitbrachten,​ kommandiert. Der Stand innerhalb des Ordens lässt sich leicht am Gewand erkennen, gibt es doch klare Vorschriften für die Kleidung der Ordensbrüder. ​<br> +Je mehr Ausrüstung,​ Waffen und Pferde ein neues Mitglied mitbringt, desto höher in der Hierarchie wird es eingesetzt. Die, die gar nichts haben, schuften beim Wegebau und in den Herbergen, die einfachen Soldaten mit Spieß und Helm, Schwert oder Axt werden zumeist von verarmten Adeligen oder wohlhabenden Händlern, die zumindest ein Pferd und einen Harnisch mitbrachten,​ kommandiert. Der Stand innerhalb des Ordens lässt sich leicht am Gewand erkennen, gibt es doch klare Vorschriften für die Kleidung der Ordensbrüder.\\ 
-Trotz dieser Unterschiede sind innerhalb des Ordens formal alle gleich und eine jeder kann sich für jedes Amt zur Wahl stellen. Deshalb reden sich alle   ​Mitglieder gleich welchen Ranges nur mit "​Pilgerbruder"​ oder "​Pilgerschwester"​ an.<br> +Trotz dieser Unterschiede sind innerhalb des Ordens formal alle gleich und eine jeder kann sich für jedes Amt zur Wahl stellen. Deshalb reden sich alle   ​Mitglieder gleich welchen Ranges nur mit "​Pilgerbruder"​ oder "​Pilgerschwester"​ an.\\ 
-Eine große Besonderheit der Herbergsritter ist die Möglichkeit,​ ohne Nennung eines Namens in die Gruppierung einzutreten. Man nimmt dann einen "​Ordensnamen"​ an.  Auch müssen alle neuen Mitglieder sämtlichen Besitz, der nicht unmittelbar zur Erfüllung ihrer neuen Aufgabe als Krieger oder Arbeiter nötig ist, der Gruppierung überschreiben. Neben den Spenden und Einnahmen der Herbergen und Maustationen finanzieren sich die Herbergsritter durch diese Überschreibungen. ​<br> +Eine große Besonderheit der Herbergsritter ist die Möglichkeit,​ ohne Nennung eines Namens in die Gruppierung einzutreten. Man nimmt dann einen "​Ordensnamen"​ an.  Auch müssen alle neuen Mitglieder sämtlichen Besitz, der nicht unmittelbar zur Erfüllung ihrer neuen Aufgabe als Krieger oder Arbeiter nötig ist, der Gruppierung überschreiben. Neben den Spenden und Einnahmen der Herbergen und Maustationen finanzieren sich die Herbergsritter durch diese Überschreibungen.\\ 
-Weitere Informationen zur inneren Struktur des Ordens finden sich [[:File:​Aufbau_der_Herbergsritter.pdf|hier]].<br> +Weitere Informationen zur inneren Struktur des Ordens finden sich {{:aufbau_der_herbergsritter.pdf|hier}}.\\ 
-Die Ordensregeln finden sich [[:File:Ordensregeln_der_Herbergsritter.pdf‎|hier]].+Die Ordensregeln finden sich {{:ordensregeln_der_herbergsritter.pdf‎|hier}}.
  
  
 +===== Kritik =====
 +Wenn eine neue Gruppe, vor allem eine offensichtlich erfolgreiche,​ die Bühne des Weltgeschehens betritt, werden natürlich nicht nur lobende Stimmen laut. Die Kritiker der Herbergsritter fahren besonders schwere Geschütze auf. Nicht alles davon muss jedoch auch zwingend der Wahrheit entsprechen. Was ein jeder davon hält, sei ihm selbst überlassen.\\
 +Vor allem den Gründern wird vorgeworfen,​ die Gruppe nicht aus Nächstenliebe zu den Pilgern oder aus wahrem Glauben gegründet zu haben, sondern vor allem aus Habgier. Erfahrene Kaufleute am Fürstenhof haben errechnet, dass die Herbergsritter an Maut, Übernachtungskosten,​ Geleitschutzeinnahmen,​ Nachrichtengebühren,​ Zinsen und überschriebenen Besitztümern weitaus mehr einnehmen, als sie für Wege, Brücken, Verpflegung und Unterbringung ihrer Soldaten ausgeben.\\
 +Des weiteren sei der Umgang mit den Pilgern nicht immer von Nächstenliebe geprägt. Wer die - oft von den Soldaten vor Ort schamlos erhöhte - Maut nicht aufbringen kann, wird mit Waffengewalt am Weiterpilgern gehindert. Oft sind an den Mautstationen Zäune senkrecht zum Weg bis tief in den Wald hinein gezogen, damit man sie nicht umgehen kann. Auch von hastig aufgestellten Zwischenstationen in Zelten hat man schon gehört, um wohlhabendere Gruppen ein zusätzliches Mal zu schröpfen.\\
 +Auch die Herbergen seien nicht immer auf legalem Wege in den Besitz der Gruppe gekommen. Wo sich Wirte weigerten, mit den Herbergsrittern zusammen zu arbeiten oder ihre Herbergen weit unter Preis zu verkaufen, seien sie auch schon spurlos verschwunden,​ ohne dass man eine Verbindung zu den Rittern herstellenn konnte. Selbst am Stein der Milena schrecken sie vor Gewaltanwendung bei der Aufrechterhaltung ihres Herbergsmonopols nicht zurück.\\
 +Die meisten führen die unmoralischen Zustände innerhalb der Gruppe auf die lockeren Aufnahmebedingungen zurück. Verbrecher könnten einfach einen Ordensnamen annehmen, auf die Vergangenheit werde nicht geschaut. Wer einen starken Arm und zahlreiche Narben vorweisen könne, werde gerne genommen, oft lieber als jene mit offensichtlich unbefleckter Vergangenheit.
  
-====== Kritik ====== +{{tag>Gruppen}}
-Wenn eine neue Gruppe, vor allem eine offensichtlich erfolgreiche,​ die Bühne des Weltgeschehens betritt, werden natürlich nicht nur lobende Stimmen laut. Die Kritiker der Herbergsritter fahren besonders schwere Geschütze auf. Nicht alles davon muss jedoch auch zwingend der Wahrheit entsprechen. Was ein jeder davon hält, sei ihm selbst überlassen.<​br> +
-Vor allem den Gründern wird vorgeworfen,​ die Gruppe nicht aus Nächstenliebe zu den Pilgern oder aus wahrem Glauben gegründet zu haben, sondern vor allem aus Habgier. Erfahrene Kaufleute am Fürstenhof haben errechnet, dass die Herbergsritter an Maut, Übernachtungskosten,​ Geleitschutzeinnahmen,​ Nachrichtengebühren,​ Zinsen und überschriebenen Besitztümern weitaus mehr einnehmen, als sie für Wege, Brücken, Verpflegung und Unterbringung ihrer Soldaten ausgeben.<​br>​ +
-Des weiteren sei der Umgang mit den Pilgern nicht immer von Nächstenliebe geprägt. Wer die - oft von den Soldaten vor Ort schamlos erhöhte - Maut nicht aufbringen kann, wird mit Waffengewalt am Weiterpilgern gehindert. Oft sind an den Mautstationen Zäune senkrecht zum Weg bis tief in den Wald hinein gezogen, damit man sie nicht umgehen kann. Auch von hastig aufgestellten Zwischenstationen in Zelten hat man schon gehört, um wohlhabendere Gruppen ein zusätzliches Mal zu schröpfen.<​br>​ +
-Auch die Herbergen seien nicht immer auf legalem Wege in den Besitz der Gruppe gekommen. Wo sich Wirte weigerten, mit den Herbergsrittern zusammen zu arbeiten oder ihre Herbergen weit unter Preis zu verkaufen, seien sie auch schon spurlos verschwunden,​ ohne dass man eine Verbindung zu den Rittern herstellenn konnte. Selbst am Stein der Milena schrecken sie vor Gewaltanwendung bei der Aufrechterhaltung ihres Herbergsmonopols nicht zurück.<​br>​ +
-Die meisten führen die unmoralischen Zustände innerhalb der Gruppe auf die lockeren Aufnahmebedingungen zurück. Verbrecher könnten einfach einen Ordensnamen annehmen, auf die Vergangenheit werde nicht geschaut. Wer einen starken Arm und zahlreiche Narben vorweisen könne, werde gerne genommen, oft lieber als jene mit offensichtlich unbefleckter Vergangenheit.<​br>​ +
-[[Kategorie:​Gruppen]]+