Siebentürme Siebenhafen Freigeister Siedem Sieben Eichen Totentanz

Ein Projekt der Siebenhafen-Orga
Zeitungsartikel 1928
Logo Sieben Eichen

Sanatorium für Nerven- und Gemütskranke

Im Februar 1928 öffnet das Sanatorium Sieben Eichen seine Pforten.

In unserer Heilanstalt werden Nerven- und Gemütskranke nach neuesten Methoden behandelt. In einer von der hektischen Umwelt abgeschiedenen ländlichen Umgebung werden die Patienten von hervorragend ausgebildeten Ärzten und Pflegern Tag und Nacht betreut. Jeder Patient wird mit anderen Patienten ähnlichen Krankheitsbildes zusammen untergebracht und erhält eine individuelle auf seine Bedürfnisse abgestimmte Behandlung.

Wir behandeln unter anderem Schizophrenie, Melancholie, Manie, Süchte, Neurosen, Onanie, Sodomie und andere abartige Störungen, Demenz, Schlafstörungen, Kriegszittern und Hysterie.

In unserer Heilanstalt bieten wir neben der medikamentösen Behandlung auch Psychoanalyse und andere moderne Therapieverfahren, Lebensreform und Kuren.

Für das Wohlergehen unserer Patienten sorgen ein geregelter Tagesablauf mit vier Mahlzeiten, Spaziergänge in der wunderschönen Landschaft, Leibesübungen und Gemeinschaftsveranstaltungen.

Im Bewusstsein der gesellschaftlichen Verantwortung stellt unsere Anstalt einige Armenplätze für Bedürftige, die sich zur Erprobung neuer vielversprechender Heilmethoden zur Verfügung stellen.

Ihr kranker Angehöriger oder Freund ist bei uns besonders gut aufgehoben und erhält die bestmögliche Behandlung und damit einzige Möglichkeit auf Heilung.

Unterschrift Mendel

Anzeige:
Wir suchen für den Unterhalt des Sanatoriums Wärter und medizinisch ausgebildetes Personal. Es werden ein Zimmer in der Anlage sowie Mahlzeiten gestellt. Bitte melden sie sich bei Interesse!